Helau!!! Lorbeer Design wünscht eine tolle Zeit zu Fasching, Fasnacht, Karneval!

krebbel

Wir halten für Sie die Stellung und arbeiten auch an den närrischen Tagen ernsthaft weiter.
Der leckere »Kräbbel« ist das Motiv Februar unseres Jahreskalenders 2018 – wunderbar in Szene gesetzt von unseren Kunden! Ein herzliches Dankeschön für die leckeren Fotos! Helauuuuu an den Eichhof!

Kalender Februar im EinsatzKalender Februar im Einsatz

,

Der Eichhof – Idylle pur für Mensch und Tier!

Eichhof

Der Eichhof von Dr. Klaus Murjahn ist ein sehr idyllisch gelegener Bauernhof im Odenwald. Schon beim ersten Besuch vor Ort waren wir beeindruckt von der artgerechten Tierhaltung, den freilaufenden Hühnern, Enten, Ziegen, Eseln, Rindern und den ungarischen Wollschweinen!
Im Hofladen des Eichhofs kann man dann direkt die Eier und das Fleisch der Tiere ganz frisch kaufen, eigene Marmeladen und Brotaufstriche, Liköre, Weine aus der Region und viele weitere leckere Produkte und Geschenkideen für den Gourmet.

Lorbeer Design hat das Verpackungsdesign der Eichhof Produkte entworfen, die Geschäftsausstattung, Broschüre und Gutscheine sowie den Internetauftritt des Eichhofs www.der-eichhof.de gestaltet.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung

Lorbeer Design wünscht ein »farbenfrohes 2018«!

2018

Wir wünschen allen unseren Kunden und Geschäftspartnern ein farbenfrohes, gesundes und glückliches 2018!

*Das Kleeblatt, unser motivierendes Januar-Motiv vom Kalender »ZWEITAUSENDACHTZEHN«

Stephanie Reichelt, Eva Simonsen, Katrin Jäger, Doris Müller und Nakhon Phimmasane!

,

Geschmeidiger Relaunch von Bensheim Aktiv

Bensheim Aktiv
Bensheim Aktiv

Bensheim Aktiv

Gemeinsam mit Eri Arnold von Bensheim Aktiv haben wir den neuen Internetauftritt von www.bensheim-aktiv.de entwickelt. Bensheim Fans können von nun an auf allen mobilen Endgeräten aktuelle Aktionen und Angebote von Bensheim Aktiv empfangen und sich über den Bensemer Batzen, den Bensemer Drobbe als auch über die Vorteile der Mitgliedschaft als Privat- oder Geschäftsmann informieren.

Zur ausführlichen Projektbeschreibung

,

Willkommen im Lorbeer Design Team: Nakhon Phimmasane!

Nakhon Phimmasane

Wir freuen uns total über die Verstärkung des Lorbeer Design Teams durch unseren neuen Mitarbeiter Nakhon Phimmansane, ein waschechter Mannheimer mit frischem Mediendesign-Diplom in der Hand und insgesamt 6 aufregenden Berufsjahren. Nakhon passt perfekt in unser Team und hat uns mit seinem spannenden Portfolio und seiner offenen zuvorkommenden Art überzeugt.
Wir haben Nakhon gebeten, auch ein paar seiner Vorlieben zu verraten – auf unserer Teamseite zu entdecken: www.lorbeerdesign.de/agentur

Sie erreichen Nakhon unter der Lorbeer Design Nummer 0621 /30749-638 und per E-Mail: phimmasane@lorbeerdesign.de
Einen geschmeidigen Start wünschen wir Dir, lieber Nakhon!

,

Pressemitteilung: Gewinner des KT‐Image‐Awards 2017 stehen fest!

Von kommunalen Betrieben wird heutzutage mehr verlangt als nur schlichtes Abarbeiten von Aufträgen. Immer mehr wandeln sich kommunale Betriebe zum Dienstleister für die Kommune, stehen auf dem wirtschaftlichen Prüfstand und müssen sich und ihr Handeln rechtfertigen. Wie kommunale Betriebe dabei in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Die Möglichkeiten der Imagepflege sind vielfältig. Dies kann zum einen ein insgesamt runder und stimmiger Gesamtauftritt des Baubetriebshofes sein, aber auch eine gelungene Einzelaktion, die hilft, ein spezielles Thema der Bürgerschaft näherzubringen.

Mit dem KT‐Image‐Award zeichnet die Fachzeitschrift KommunalTechnik gemeinsam mit den Partnern Case IH & Steyr Deutschland und der Daimler AG, Mercedes Benz Spezial Trucks herausragende Beispiele aus. Mitmachen konnten kommunale Baubetriebshöfe und Straßenmeistereien. Dabei kam es weder auf die Gemeindegröße noch auf die Höhe des zur Verfügung stehenden Budgets für die Durchführung von Öffentlichkeitsarbeit an. Der KT‐Image‐Award in der Kategorie „Bester Gesamtauftritt“ wurde in diesem Jahr an die
Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstraße (KMB) in Bensheim verliehen. Dieser Zweckverband überzeugte die Jury mit seiner sehr aussagekräftigen Bewerbung, in der sich die markanten Besonderheiten eindrücklich spiegeln. Dazu gehört u.a. ein konsequent umgesetztes Farbleitkonzept. Jeder der fünf Arbeitsbereiche, wie zum Beispiel Abwasser, Straßenbau und der Kommunalservice, ist immer und überall eindeutig erkennbar, was den Bürgern stets klar strukturierte Orientierung bietet. Das gilt für Gebäude, Fahrzeuge und Arbeitskleidung genauso wie für die rege Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Außendarstellung tragen nicht nur regelmäßige Pressemitteilungen und Broschüren bei, sondern in hohem Maß der KMB‐Internetauftritt, der in seiner Transparenz, seinem nutzerfreundlichen Aufbau, dem Informationsgehalt und seiner Aktualität im kommunalen Bereich seinesgleichen sucht. Beispielhaft genannt sei dazu der – auch als App verfügbare – sogenannte Mängelmelder, mit dem Bürger Auffälligkeiten im Straßenbild, wie Schlaglöcher, illegalen Müll oder defekte Schilder melden und anhand einer Statuskennzeichnung den Erledigungsgrad erkennen können. Doch auch öffentlichkeitswirksame Aktionen, wie etwa Grünflächen‐Patenschaften oder der Frühjahrsputz „Sauberhaftes Bensheim“, sorgen für große Bürgernähe. Transparent, engagiert, kompetent in der Arbeit wie in der Außendarstellung – das charakterisiert die Kommunalwirtschaft Mittlere Bergstrasse.
Platz 2 in der Kategorie „Bester Gesamtauftritt“ belegen in diesem Jahr die Stadt Bielefeld mit ihren Umweltbetrieben, während sich der Bauhof der niederrheinischen Stadt Rees die Bronzemedaille sicherte.

In der Kategorie „Beste Einzelaktion“ überzeugte der Neue Betriebshof Saarlouis (NBS) die Jury mit einem sehr aktuellen und richtungsweisenden Projekt: „Bürger erzeugen gemeinsam Strom“. Basis dessen ist das 2010 in Saarlouis beschlossene und seitdem schrittweise umgesetzte Klimaschutz‐Konzept, demzufolge Saarlouis bis 2050 den Status „Null‐Emissions‐Stadt“ erreichen möchte. Dabei spielt der Betriebshof eine Vorreiterrolle. 2014 ging am NBS‐Standort ein Biomasseheizkraftwerk ans Netz, mit dem die Heizanlage des Betriebshofes versorgt und ein großer Teil des Energiebedarfs gedeckt wird. 2017 folgte als nächster Schritt die Installation einer Photovoltaikanlage auf den Dächern des NBS. Hierbei handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Stadt und der Bürgerenergiegenossenschaft Köllertal eG. Auf diesem Wege können sich die Bürger als Anleger beteiligen, den Umweltschutz unterstützen und ein im ganzen Saarland einmaliges Konzept unterstützen. Der erzeugte Strom dient nicht nur der Deckung des heutigen Betriebshof‐Bedarfs, sondern ist auch ein wichtiger Schritt bei der Umstellung des Fuhrparks auf Fahrzeuge und Geräte mit Elektroantrieb. Dass dieses Projekt vom Betriebshof und der Stadt mit entsprechender Öffentlichkeitsarbeit begleitet wird, versteht sich für die Verantwortlichen von selbst.

Auch in dieser Kategorie vergab die Jury wieder Urkunden an den Zweit‐ und Drittplatzierten, genauer gesagt, an den Baubetriebshof Ravensburg für die Kampagne „Saubere Stadt“ und an den Bauwirtschaftshof Aschersleben für den „Erinnerungsgarten“ im Kontext eines sehr innovativen Friedhofkonzepts. Zusätzlich erhält die kleine fränkische Stadt Schillingsfürst einen Sonderpreis als kleinste teilnehmende Kommune für ihren 2017 erstmals durchgeführten Tag der offenen Tür des Bauhofes. Der KT‐Image‐Award wird von der Zeitschrift KommunalTechnik übergeben und von der Case IH & Steyr Deutschland und der Daimler AG, Mercedes‐Benz Special Trucks unterstützt. Im Jahr 2010 wurde der Award erstmals ausgeschrieben und bis einschließlich heute viermal verliehen.

» Download Pressemitteilung

» Download Zeitungsartikel

,

KMB – Sieger des KT-Image-Awards 2017

KMB gewinnt KT-Image-Award 2017 für den besten Gesamtauftritt

Lorbeer Design gratuliert KMB bei der heutigen Preisverleihung ganz herzlich zum ersten Platz beim KT-Imageaward 2017 in der Kategorie “Bester Gesamtauftritt”. Seit 2010 arbeiten wir für KMB und haben damals das gesamte Erscheinungsbild einem umfassenden Redesign unterzogen, das bis heute konsequent von allen Mitarbeitern des KMBs gelebt und gemeinsam weiterentwickelt wird: vom Logo bis hin zur Fassadengestaltung, einem Leitsystem, die Gestaltung der Beschriftungen aller kommunalen Fahrzeuge, verschiedenste Anzeigenkampagnen, Informations-Folder, Imagebroschüren und mittlerweile schon den zweiten Internetauftritt.
Es macht einfach Spaß, denn unsere Ansprechpartner beim KMB sind mutig und stets bereit, neue Wege zu gehen.
www.kmb-bensheim.de

KMB gewinnt KT-Image-Award 2017 für den besten GesamtauftrittZum KT-Image-Award:
Das positive Image des kommunalen Baubetriebshofes verstärkt ins Bewusstsein zu rücken – bei den Bürgern wie auch in der Verwaltung und Politik – ist das Ziel des “KT-Image-Awards” der Fachzeitschrift KommunalTechnik. Im Rahmen dieses Wettbewerbs werden herausragende Best-Practice-Beispiele in Sachen Imagepflege der Bauhöfe durch eine Fachjury prämiert und von der Fachzeitschrift KommunalTechnik ausgezeichnet und vorgestellt.

,

Abschluss von Jubiläumsaktion „Sportvereint“: 20 generationsübergreifende Projekte ausgewählt

Sportvereint

Dietmar Hopp Stiftung zeichnet den TV 1897 Sennfeld e.V. mit 20.000 Euro aus

Adelsheim-Sennfeld. Der Turnverein (TV) Sennfeld wurde durch die Dietmar Hopp Stiftung im Rahmen der Jubiläumsaktion Sportvereint ausgezeichnet. Das Projekt „Verein im Wandel“ wurde mit 20.000 Euro belohnt. Die Spendenübergabe fand am 20. Oktober 2017 in der Sennfelder Festhalle im Rahmen eines sportlichen Festabends statt. Die zwanzigste und somit letzte Spendenübergabe komplettiert die Jubiläumsaktion Sportvereint. Ein Jahr lang wurden generationsübergreifende Vereine der Metropolregion Rhein-Neckar ausgezeichnet.

Die Aktion Sportvereint wirbt für mehr Bewegung bei allen Generationen und fördert generationsübergreifende Initiativen. Dazu spendete die Dietmar Hopp Stiftung je 20.000 Euro an 20 Sportvereine aus der Metropolregion Rhein-Neckar, welche sich durch außergewöhnliche Vereinsarbeit für Menschen jeden Alters auszeichnen. Alle Sportprojekte sind innovativ und motivieren neben Seniorinnen und Senioren auch Kinder und Jugendliche mit oder ohne Behinderung zu mehr gemeinsamer Bewegung.

Im Rahmen einer Abendveranstaltung des TV wurde die zwanzigste und damit letzte Spende vom Sportreferenten der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg übergeben. Die Vereinsvorsitzende Elisabeth Baier nahm die Glückwünsche freudig entgegen. Henrik Westerberg: „Das ausgezeichnete Projekt ‚Verein im Wandel‘ beweist, wie sich Vereine zukunftsorientiert aufstellen können. Der TV Sennfeld zeigt, wie gut Menschen jeden Alters und jeder Herkunft miteinander agieren können und wie jeder Freude an Bewegung hat!“

Der Turnrat und zahlreiche aktive Sportlerinnen und Sportler wohnten der Spendenübergabe mit sportlichem Rahmenprogramm und der Projektpräsentation bei.

Zum TV zählen etwa 470 Mitglieder, von denen 60% unter 16 oder über 60 Jahre alt sind. Elisabeth Baier stellte den Verein vor und sprach ihren Dank aus: „Wir freuen uns riesig, dass wir als kleiner Verein auf dem Lande so eine große Unterstützung erhalten. Durch die Förderung der Dietmar Hopp Stiftung können wir gestärkt in die Zukunft gehen“.

 

Über das ausgezeichnete Projekt „Verein im Wandel“

Um dem demographischen Wandel gerecht zu werden entwickelte der Verein unter der Federführung von Dagmar Hufnagel das Projekt „Verein im Wandel“. Darunter fällt eine umfangreiche Änderung des sportlichen Angebots seit 2014. Für Interessierte jeden Alters wird gemeinsame Bewegung in verschiedenen Kursen, Großeltern-Enkel-Turnen, Frauenturnen oder Kinder- und Jugendsport angeboten. Migranten, Kinder mit geringen Deutschkenntnissen, Kinder mit Behinderungen und Menschen aus sozial schwachen Verhältnissen werden explizit eingeladen, mitzumachen. Ein Fahrdienst steht denjenigen zur Verfügung, die sonst nicht zum Sport kommen würden.

Die Projektverantwortlichen arbeiten intensiv mit der Martin-von-Adelsheim-Schule zusammen. Jugendbegleiter und weitere Kooperationen mit den Kindergärten ergänzen das Angebot. 13 Übungsleiter kümmern sich um die Stammmitglieder und Kursbesucher, für sie leistet das Vereinsprojekt professionelle Unterstützung. Bei Fragen können sich Interessierte an die Vereinsverwaltung, Frau Dagmar Hufnagel, per E-Mail an verwaltung@tv-sennfeld.de oder telefonisch unter 06291/4159095 wenden.

Die Sportvereint-Spende wird für die Errichtung einer neuen flexiblen Hallentrennwand in der Turnhalle genutzt werden, so dass mehrere Gruppen parallel trainieren können ohne sich gegenseitig zu stören. „Wir im Verein stehen für positiven Fortschritt und Veränderung und freuen uns, dass wir so viele Menschen in unsere Arbeit integrieren können“, schloss Dagmar Hufnagel ihre Projektvorstellung.

Der TV 1897 ist der größte Sportverein in Sennfeld und einem umfangreichen Breitensportprogramm in der Gesamtstadt Adelsheim. Er besitzt beinahe 500 Mitglieder aus allen Generationen mit einem Schwerpunkt im Kinder- und Jugendsport sowie in gesundheitsorientierten Angeboten.

Übergabe TV Sennfeld

Freudige Spendenübergabe (v.l.n.r.): Sportreferent der Dietmar Hopp Stiftung Henrik Westerberg, Vereinsvorsitzende Elisabeth Baier, Projektleitung Dagmar Hufnagel, Bürgermeister Klaus Gramlich.

Die Jubiläumsaktion Sportvereint

Die Aktion Sportvereint setzt ein Zeichen und will Ideen aufzeigen, wie sich Sportvereine zukünftig besser auf die Bedürfnisse von Senioren einstellen können und wie der Austausch von Jung und Alt verstärkt wird. Die Stiftung hat insgesamt 400.000 Euro für die Aktion Sportvereint bereitgestellt und sprach explizit Sportarten an, die in den regulären Sportförderungen der Dietmar Hopp Stiftung – Eishockey, Handball, Fußball und Golf – nicht berücksichtigt werden. Insgesamt haben sich 72 Sportvereine aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar mit ihren Ideen um eine Förderung beworben. Mit der Spendenübergabe in Adelsheim endet die Aktion nach 12 Monaten und 20 Übergaben. Stifter Dietmar Hopp möchte mit der Aktion Generationen sportlich vereinen: „Eine gute körperliche und mentale Verfassung sowie ein funktionierendes soziales Umfeld wird bedeutsamer, je älter die Menschen werden. Ich erhoffe mir, dass die Aktion Sportvereint Vorbild und Ideenlieferant ist, um Vereinen der Metropolregion zu zeigen, wie Jung und Alt miteinander in Kontakt gebracht werden können und dadurch eine ‘Win-Win-Situation‘ schaffen.“

Die Geschäftsstellenleiterin der Dietmar Hopp Stiftung Katrin Tönshoff zieht ein durchweg positives Fazit: „Die Jubiläumsaktion Sportvereint hat gezeigt, dass Vereine in der Metropolregion Rhein-Neckar alle Generationen in ihre Arbeit einbinden können und wollen – unabhängig von der Sportart. Und dass alle Generationen vom Zusammenhalt und der sozialen Teilhabe profitieren.“

Metropolregion Rhein-Neckar

Die 20 ausgezeichneten Vereine verteilen sich über die Metropolregion Rhein-Neckar.

Kurzprofil Sportvereint

Die Aktion Sportvereint förderte Projekte mit Mehrgenerationenansatz von Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Seniorinnen und Senioren sollen über die Freude an Bewegung verstärkt mit Menschen jeder Altersgruppe in Kontakt kommen. Die Dietmar Hopp Stiftung spendete dafür je 20.000 Euro an 20 Sportvereine. Die Bewerbung war bis zum 30. Juni 2016 online möglich. Die Teilnahmebedingungen sind nachzulesen auf der Webseite www.20-sportvereint.de. Die Aktion endete mit der letzten Spendenübergabe am 20. Oktober 2017.

Ansprechpartner

Dietmar Hopp Stiftung
Henrik Westerberg, Referent Sport
Raiffeisenstraße 51
68789 St. Leon-Rot
T: 06227 8608 580

info@20-sportvereint.de

www.20-sportvereint.de

 

 

Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 600 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Sport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion begeistert unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung: Von 2015 bis 2017 errichtete die Stiftung 19 Bewegungs- und Begegnungsanlagen im Gesamtwert von 45 Millionen Euro und schenkte sie den jeweiligen Kommunen. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.

,

Die neue Internetpräsenz vom Bildungspaket ist online!

Internetauftritt Bildungspaket Neue Wege
Das Bildungspaket bietet für alle Kinder und Jugendlichen aus Familien mit geringem Einkommen zusätzliche Unterstützung. Mit Hilfe des Bildungspaketes wird ermöglicht, dass Kinder und Jugendliche ohne Einschränkungen in der Schule und in der Freizeit mitmachen und teilnehmen können. Lorbeer Design hat die neue Internetpräsenz im Responsive Design erstellt und führt auch online das Corporate Design des Bildungspakets weiter – passend zu den bisher erschienen Informationsbroschüren des Bildungspakets von Neue Wege Kreis Bergstraße.
Website »Das Bildungspaket im Kreis Bergstraße«